Granny-Überwurf

Mein 1. Posting!
Ich bin so aufgeregt!!!

Wie der Name bereits vermuten lässt, geht es in diesem Blog ums Häkeln.
Im Laufe der (Jahres-)Zeiten werde ich meine vollendeten Häkelarbeiten und deren Anleitungen hier teilen.

Ich beginne mit etwas, das auch für Anfänger gut nachzuhäkeln ist: einem großen, kuscheligen Granny-Überwurf, bestens geeignet für kühle Vorfrühlingstage!

Bild

Das Garn kann man ganz nach Belieben wählen, da es ohnehin keine festgelegte Größe gibt. Die Nadelstärke wählt man dem Garn entsprechend.
Ich habe 100% Merino-Wolle, LL 160m pro 50g und eine Häkelnadel Nr. 3,5 verwendet.
Außerdem habe ich von 10 verschiedenen Farben je 2 Knäuel + 1 Knäuel für die Umrandung, insgesamt also rund 21 Knäuel Wolle verhäkelt. (Dabei ist mir aber noch genug Garn für mein nächstes Projekt übrig geblieben.)
Mein Überwurf misst an der langen Kante 2m, folgendermaßen in der Länge die Hälfte, also 1m.

Ich empfehle die Anleitung vor Beginn einmal durchzulesen und –denken.

Hier eine Liste der Voraussetzungen / Abkürzungen / Häkelschrift:

O     Zauberring (Magic ring)
•      Km…   Kettmasche
°      Lm…    Luftmasche
+      fM…    feste Masche
T      hStb…  halbes Stäbchen
†      Stb…   Stäbchen
      DStb…  Doppelstäbchen

(Die Symbole sind jetzt nicht ganz korrekt dargestellt, ich  hoffe aber, man erkennt in der später folgenden Häkelschrift was gemeint ist.)

Der Überwurf besteht aus einem groooßen halben Granny-Square.
Die Anleitung lautet wie folgt:

Starte mit einem Zauberring
1. Reihe: [4 Lm, 3 Stb, 2 Lm, 3 Stb, 1 Lm, 1 Stb] in den Zauberring, wenden
2. Reihe: 4 Lm, 3 Stb um die Lm der Vorreihe, 1 Lm, [3 Stb, 2 Lm, 3 Stb, 1 Lm] in den 2-Lm-Bogen, 3 Stb um die Lm der Vorreihe, 1 Lm, 1 Stb in die 3. Lm der Vorreihe (von der Mitte weg gezählt)

Die 2. Reihe wiederholt sich ab jetzt und wird mit jeder Reihe um 2 „3-Stäbchen-Gruppen“ länger.

Zum besseren Verständnis, schlüssle ich das Muster nochmal auf:

  • Jede Reihe ist V-förmig.
  • Sie beginnt immer mit 3 Lm als Ersatz für das 1. Stb + 1 Lm.
  • Über jede Lm der Vorreihe werden 3 Stb gehäkelt + 1 Lm.
  • In die V-Spitze kommen immer: 3 Stb, 2 Lm, 3 Stb, 1 Lm.
  • Jede Reihe schließt mit einem Stb in die 3. Lm der Vorreihe (von der Mitte aus gezählt).

Außerdem:
Nach jeder Reihe wird der Faden abgeschnitten und eine neue Farbe „angeschlingt“.  Die beiden Enden werden miteinander verknüpft.

In Häkelschrift sieht das so aus (Reihen 1-4):
(Bitte nicht von der  5. Reihe irritieren lassen, das ist tatsächlich erst Reihe 81. Oder so.)

Bild

„In echt“ sieht das so aus:

Bild

Dieses Muster wird jetzt, wie bereits erwähnt, wiederholt;

Reihe um Reihe,
Stunde um Stunde,
Abend für Abend…

Bild

(Ich selbst finde monotone Häkelarbeiten ja überaus entspannend und eine schöne Möglichkeit den Tag ausklingen und die Gedanken wandern zu lassen, während man ein paar Reihen häkelt.)

In der Zwischenzeit, hier ein Foto von den ersten Frühlingsblumen im Garten:

Bild

Irgendwann ist es dann doch genug, eine zufrieden stellende Größe ist erreicht (achte auf eine gerade Anzahl an Reihen) und wir beginnen mit der Umrandung.

Auf der langen Seite des Überwurfs hängen jetzt abertausende lose Fäden.
Ich selbst bin kein großer Freund des Faden-Vernähens, also habe ich mich für folgenden Trick entschieden:

Ich lege die losen Fäden entlang der oberen Kante (in Häkelrichtung) und umhäkle sie gemeinsam mit den Stäbchen bzw. Luftmaschen, die diese Kante bilden, und zwar mit 3 hStb je Stb bzw. 3-Lm-Kette + 1 hStb in den Zauberring.

Siehe hierzu nochmal die „Reihe 5“ der Häkelschrift oder dieses Foto:

Bild

Die letzten Endenstückchen, die noch herausstehen schneide ich einfach ab.

Der obere Rand wird dadurch ziemlich dick und zwischen den „3-hStb-Gruppen“ blitzen die bunten Fäden hervor. Ich finde das ganz schön, wer das nicht möchte kann natürlich auch klassisch vernähen.

Die restlichen beiden Seiten habe ich mit einem einfachen Muschelmuster umhäkelt, und zwar wie folgt:

1 fM in die Ecke, *8 DStb in das mittlere Stb der folgenden „3-Stb-Gruppe“, 1 fM in das mittlere Stb der folgenden „3-Stb-Gruppe“, ab * wiederholen bis zum Ende der 1. Seite;

10 Stb in die Spitze des Dreiecks, ab * wiederholen bis zum Ende der 2. Seite;

1 fM in das letzte Stb der Vorreihe und eine Km in das 1. hSt der aktuellen Runde
(siehe auch Häkelschrift!) – fertig!

Das sieht (in Kleinformat) dann so aus:

Bild

Und hier nochmal ein Foto von meinem großen Granny-Überwurf
(mein Kater Malcho hat darauf bestanden auf dem Foto zu posieren):

Bild

Und so sieht er getragen aus:

Granny1 600

Ich freue mich über Kommentare, Fragen, Anregungen, über Beschwerden nicht so sehr, sind aber auch erlaubt.

Alles Liebe,
Miriam

Advertisements

Ein Kommentar zu “Granny-Überwurf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s