Projekt Wohnwagen

UPDATE am 13.06.2017

Gut Ding braucht Weile.
3 Jahre später zeige ich euch einige Bilder vom fertig renovierten Wohnwagen.
Gleich voran die allseits beliebten „Vorher-Nachher-Fotos“.
Den Originalartikel mit Bildern von den Renovierungsarbeiten findet ihr weiter unten.

***

Wohnwagen vorher - nachher

***

Wohnwagen vorher - nachher 2

***

Wohnwagen renovieren 3

***

Wohnwagen renovieren 7

***

Wohnwagen renovieren 6

***

Wohnwagen renovieren 5

***

Wohnwagen renovieren 2

***

Wohnwagen renovieren 1

***

Wohnwagen renovieren 4

Vielen lieben Dank an Elena, die die Fotos gemacht / mir dabei geholfen hat! ❤

____________________________________________________________________________

So, es ist schon eine ganze Weile her, dass ich einen Beitrag geschrieben habe… und das hat folgenden Grund:
Ich bin derzeit ganz in ein großes Projekt vertieft, und zwar die Renovierung eines alten Wohnwagens.

Jetzt ist das zwar eigentlich ein Blog über das Häkeln, aber weil es so Spaß macht, hier ein paar Bilder von den Renovierungsarbeiten:

Bild

Das ist er.
Ein Adria SL 305. Auf dem Foto führen wir ihn gerade nachhause und ich kann es selbst noch gar nicht fassen, dass ich mir einen Wohnwagen gekauft habe (ich selbst hab nicht mal einen Führerschein).

Bild

Alles ist noch im Originalzustand aus dem Jahr 1984.
Den Schlafbereich kann man in eine 4er-Sitzgruppe mit Tisch umbauen, ich werde aber ein fixes Bett daraus machen.

Bild

Links sieht man die aufklappbare Küchenzeile und nochmal ein 2er-Sitzplatz mit kleinem Tisch.
Oberhalb kann man Risse in der Decke erkennen, da hat sich einem der Vorbesitzer einmal ein Ast auf das Dach geworfen.
Die Außenhülle (nennt man das so?) ist, bis auf eine Delle, unbeschädigt.

Bild

Den Riss habe ich mit einem Kunstharz-Spachtelkitt 2x überarbeitet und so gut es ging gerade geschliffen.

Bild

Hier habe ich schon mal alles heraus geholt, was beim Streichen im Weg wäre und alle Flächen geputzt um sie staub- und fettfrei zu bekommen.

Bild

Nachdem in mühsamer Kleinarbeit alles abgeklebt war, das nicht gestrichen gehört, konnte ich mit einer Kunstharz-Grundierung vorstreichen.

Bild

Mein Tipp für den Materialeinkauf:
nicht die billigsten Pinsel und Rollen kaufen, lieber zumindest mittlere Preisklasse wählen.
Ständig lose Pinselhaare wieder entfernen zu müssen ist ganz schön frustrierend und die Schaumstoffrollen zerbröseln nach einer Stunde Arbeit.

Bild

Ich durfte die Garage meines Opas für den Außenanstrich benützen.
Selbstmörderische Insekten werden nämlich von feuchtem Lack magisch angezogen.
Ich habe sowohl für Innen als auch für Außen einen Kunstharzlack verwendet.

Und dann endlich, nach 2 Wochen putzen, abschrauben, abkleben, lackieren, nochmal lackieren und nochmal Fehler ausbessern…

… ist der Anstrich fertig! 🙂

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich bin soweit sehr zufrieden – dafür, dass ich alles selbst gepfuscht habe, sieht er gar nicht mal so schlecht aus.

Jetzt geht es ans nähen…

Advertisements

9 Kommentare zu “Projekt Wohnwagen

  1. Hi,
    das ist der schönste Wohnwagen, den ich je gesehen hab! Du hast ihn ja SO schön renoviert. Wirklich supertoll!
    Viel Spaß damit und allzeit gute Fahrt?

    Gefällt mir

  2. Klasse!!!! Ich trauere heute noch meiner „Rennschnecke“ nach. Einem alten WoMo, das knatschlangsam war, aber mit einem kleinen Kind ein wunderbares Vehikel ist.

    So ein kleiner WoWa wäre natürlich auch eine tolle Alternative. Den mit Vorzelt, dann hätte man auch genug Platz zu dritt.

    *tztztztztz* Da wurde mir aber ein mächtiger Floh ins Ohr gesetzt…Verrätst Du mir mal wieviel man in so ein Schätzchen investieren muss?

    Gefällt mir

    • Hallo!

      Den Wohnwagen hab ich um 1.000,- Euro bekommen (für 1.200,- war er inseriert).
      Zum Glück gabs beim Pickerl keine Beanstandungen, und Elektrik und Gas funktionieren auch.
      Ca. 250,- Euro habe ich in Farbe und Stoffe investiert und die Anmeldung hat glaube ich auch nochmal 200,- Euro gekostet.

      Bevor ich tatsächlich Wohnwägen besichtigt habe, habe ich mir noch dieses Video angeschaut:

      (der Typ ist etwas gewöhnungsbedürftig)
      Ich denke wenn man bei der Besichtigung auf diese typischen Mängel achtet, erspart man sich später viel Geld an Reparaturen.

      Ich glaube auch, dass ein Wohnwagen mit einem kleinen Kind eine lustige Idee ist. 🙂

      Liebe Grüße,
      Miriam

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s