Spätsommerliche Accessoires

IMG_7409

Diese beiden Schmuckstücke sind in Zusammenarbeit mit meiner Schwester Carina entstanden.

Für das Arbeiten mit Perlen (bzw. für diese beiden Projekte) braucht man eine kleine Grundausstattung:

  • verschiedene Holzperlen
    (Ich habe einmal am Flohmarkt einen Plastikkübel voller Holzperlen um 3,- EURO ergattert.
    Einige Perlengeschäfte haben auch eine Wühlkiste mit Schnäppchen.)
  • kleine Metallperlen als Zwischenstücke
  • Blattanhänger
  • Perlenkappen
  • einen großen Verbinder (der Ast)
  • ein kleines Stück Kette
  • Nietstifte, Biegeringe, Quetschperlen
  • einen Verschluss
  • Faden, Schere, Alleskleber
  • Rundzange, Flachzange, Seitenschneider

Diese Sachen findet man im Bastel- oder Perlengeschäft, bzw. auch über unzählige DaWanda-Shops.

Die Blumenhaarspange

Dafür häkelt man zuerst die Blume aus meinem letzten Blogeintrag.
Für die „Beeren“ in der Mitte gibt man eine kleine Holzperle auf einen Nietstift, darüber noch eine kleine Perlenkappe und fixiert die beiden Teile mit einer Quetschperle. Der Nietstift wird in eine „Angelhakenform“ gebogen und durch das Loch in der Mitte der Häkelblume gesteckt. Das Ende des Nietstifts wird mit der Rundzange gebogen. Diese Rundung hakt man in die äußersten Blätter der Blume ein, das gibt ihr auch einen besseren Halt.

IMG_7296

IMG_7311



Die Rückseite der Blume klebt man dann mit Alleskleber oder einer Heißklebepistole auf eine Haarspange. Fertig!

IMG_7299

Die Kette

Prinzipiell ist diese Kette sehr einfach gemacht. Die Perlen werden auf einen stabilen Faden aufgefädelt und an den Enden mit dem Verschluss bzw. dem Verbinder (der Ast hat mehrere kleine Ösen) verknotet. Das kurze Ende kann man mit Kleber verhärten und wieder zurück durch die letzten paar Perlen fädeln, damit keine offenen Enden übrig bleiben.

Ein bisschen gefinkelter ist die Beerenrispe.
Dazu fädelt man je eine Holzperle auf einen Nietstift, biegt diesen gleich nach der Perle um 90° Grad zur Seite, schneidet mit dem Seitenschneider den langen Stift so ab, dass man aus dem Rest eine kleine Schlaufe mit der Rundzange drehen kann. Dabei lässt man noch einen Spalt offen um die Beere in ein Kettenglied zu hängen und schließt den Spalt danach mit der Flachzange.
Eine Fitzelarbeit! Erfordert wohl ein bisschen Übung bzw. einige missglückte Versuche.

Auswahl

Mit dem Biegering kann man mit Hilfe der Flachzange noch einen Blattanhänger befestigen, und die Beerenrispe und noch ein größeres Blatt schlussendlich an der Kette. Die sieht dann fertig so aus:

IMG_7560

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung! 🙂

IMG_7415

IMG_7444

IMG_7447

❤ Auf den Fotos zu sehen sind Carina & Maggie. ❤
Danke an meine Oma, die Carina diese hübsche Frisur gezaubert hat! 🙂
Advertisements

Ein Kommentar zu “Spätsommerliche Accessoires

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s