Pullunder von Red Heart

Painted Wool Vest

***

Tadaaa: mein erstes gehäkeltes Kleidungsstück.

Wie so oft habe ich im Wollgeschäft meines Vertrauens eine Wolle gekauft, die sooo schöne Farben hat, ohne irgendeiner Idee was ich damit machen möchte. Ja und dann ist mir wieder das Bild von diesem Pullunder auf meiner Pinterest-Pinnwand eingefallen.
Blöd nur, dass die Wolle die ich verwendet habe nicht im geringsten mit der Maschenprobe laut Anleitung vereinbar war.
Dann hatte ich aber die Idee: Ich häkle den Pullunder einfach in Größe Large statt Medium und mache noch ein paar zusätzliche Reihen, damit auch die Länge passt. Hat auch ganz gut funktioniert.
Neben der Größe, für die man sich natürlich am Anfang entscheiden muss, hat man später noch die Option zwischen viel und wenig Oberweite zu wählen.

Also, die kostenlose englische Häkelanleitung könnt ihr hier finden:
„Painted Wool Vest“ von Red Heart

Meine Empfehlung: ich bin recht gut mit der Häkelanleitung zurecht gekommen, sie ist sehr nachvollziehbar, manchmal etwas mühsam mit den *-Wiederholungen (vor allem wenn man zwischen „wiederholen ab *, ** und *** “ unterscheiden muss).
Höchste Konzentration ist also bei der 1. Musterwiederholung gefordert, wenn man das Muster dann kennt häkelt es sich sehr flott und ohne viel nachdenken.

***

Painted Wool Vest 4

***

Painted Wool Vest 3

***

Painted Wool Vest 2

***

Großes Danke schön an Jakob und Carina, die die Fotos gemacht haben!

Granny-Decke / Jan Eaton

10545187_10203044733977016_1096136077_o

Diese Decke war kürzlich mein Hochzeitsgeschenk für meine kleine Schwester Michelle und ihren Mann Werner.

Ich habe insgesamt 1,5 Jahre daran gearbeitet (zum Glück war die Verlobungszeit so lange).
Das praktische an Granny-Square-Decken ist, dass man ganz gemütlich immer wieder mal ein Quadrat häkelt, die fertigen sammelt und sich dann überlegen kann, wie man die Quadrate arrangieren möchte. Am Schluss werden sie zusammengehäkelt und mit der übrig gebliebenen Wolle habe ich rundherum noch einen breiten Rahmen gehäkelt.

Die Anleitungen für die einzelnen Quadrate habe ich aus diesem sehr empfehlenswerten Buch:

913onz+p8vL._SL1337_

(Ich verlinke ganz absichtlich NICHT auf Amazon, weil ich finde, dass man Bücher besser bei seinem lokalen Buchhändler bestellt 🙂 )

Der Name sagt eigentlich eh schon alles, außer dass es tatsächlich nur 128 verschiedene Quadrate sind (28 davon werden in je 4 verschiedenen „Farbvarianten“ dargestellt). Abgesehen von dieser kleinen Schummelei ist es aber ein großartiges Standardwerk für Granny-Squares.

Ich hoffe der Verlag nimmt es mir nicht übel wenn ich hier ein Beispiel einer Anleitung poste:

IMG_6825x

Hier habe ich versucht die fertige Decke ganz auf ein Foto zu bekommen, besser habe ich es leider nicht hingekriegt:

IMG_6810y_800

Meine liebe Schwester hat mir noch Bilder der Decke in Verwendung geschickt
(auch das Titelbild ist von ihr):

10484440_10203044732336975_368183634_n

10555144_10203044738617132_2000235664_n

❤ Danke an Michelle für die Fotos und an ihre beiden Modelle Aurea & Ringo! ❤