Wolldecke

gehäkelte Wolldecke

Eine Decke zu häkeln ist ein großes Vorhaben. Da muss man auch irgendwie der Typ dafür sein. Oder häkelsüchtig. Am besten beides.

Ich finde die langen Reihen mit immer denselben Maschen super entspannend und kann es oft gar nicht erwarten bis mein Sohn eingeschlafen ist, Netflix aufgedreht (da fängt bei Serien die nächste Folge gleich automatisch an) und ich mich auf meine Häkelarbeit stürzen kann. Und schwupps, schon ist es Mitternacht.

Ich habe schon ganze Staffeln von Serien „geschaut“ ohne genau zu wissen wie die Schauspieler aussehen. 😉

Also gut, meine super-warme Decke besteht aus 100% Schurwolle; ich habe eine Häkelnadel Nummer 4 verwendet.

Das Muster ist sehr einfach:

(Die Kugerl sind Luftmaschen, die Kreuze sind Stäbchen)

IMG_3645 (2)

Es ist eine Variation des klassischen Granny-Musters, nur dass das mittlere Stäbchen einer 3-Stb-Gruppe in das mittlere Stäbchen der vorletzten Reihe gehäkelt wird.

In der Häkelschrift habe ich (der Übersichtlichkeit halber) für jede Reihe eine neue Farbe verwendet. Bei der Decke habe ich aber erst nach 3 Reihen einen Farbwechsel gemacht. Es entsteht so ein „Kreuz-Muster“.

gehäkelte Wolldecke

Für die Anzahl an Luftmaschen der 1. Reihe braucht ihr ein Vielfaches von 4 + 3.

Bei meiner Decke habe ich 187 Luftmaschen angeschlagen (= 46×4 +3) und sie ist 108 cm breit geworden. Für eine Decke mit der Standardbreite von 120 cm braucht ihr z.B. also 203 Luftmaschen.

Entlang der Ober- und Unterseite habe ich noch je eine Reihe fester Maschen gehäkelt und die Seiten einfach so gelassen wie sie sind, weil ich keinen „Rahmen“ haben wollte.

Das war`s auch schon!

Ich wünsche euch wie immer viel Freude (und Entspannung!) beim Häkeln!

***

gehäkelte Wolldecke

***

gehäkelte Wolldecke

***

gehäkelte Wolldecke

***